AG Jüdisches Leben

Jüdisches Leben in Geschichte und Gegenwart

Die 2002 gegründete AG „Jüdisches Leben im Waldstraßenviertel“ möchte die reiche Geschichte jüdischen Lebens im Viertel den heutigen Bewohnern anschaulich in Erinnerung rufen.

Über die Schicksale vieler jüdischer Bürger unseres Viertels, zu deren Gedenken Stolpersteine verlegt wurden, informiert der folgende digitale Rundgang: Stolpersteine im Waldstraßenviertel

Genauso wichtig wie die Vergangenheit ist uns aber auch die Zusammenarbeit mit der heutigen Israelitischen Religionsgemeinde (IRG). Mit der Eröffnung des Begegnungszentrums der IRG im Mai 2009 im Ariowitsch-Haus in der Hinrichsenstraße 14 ist ein Zentrum jüdischen Lebens in unser Viertel zurückgekehrt, das vor der Herrschaft des Nationalsozialismus stark von jüdischen Bewohnern und Einrichtungen geprägt war. Seit Gründung der AG bemühen wir uns darum, unseren Nachbarn eine Anlaufstelle im Viertel zu bieten und Kontakte zu knüpfen. Mit Veranstaltungen und Ausstellungen haben wir bisher schon oft einen Anstoß zu Begegnungen und Gesprächen zwischen Waldstraßenviertel-Bewohnern und Mitgliedern der Gemeinde geben können. Unsere Zusammenarbeit mit dem Ariowitsch-Haus hat sich vertieft. Heute berücksichtigen wir die Angebote des Ariowitsch-Hauses bei unserer Planung und die meisten unserer Veranstaltungen finden im Ariowitsch-Haus statt, in dessen Flyer sie auch beworben werden. Regelmäßige Treffen mit der Leitung des Hauses dienen der Abstimmung von Terminen und dem Ideenaustausch über zukünftige Projekte.

Wir veranstalten Lesungen und Vorträge, organisieren Führungen sowie Ausstellungen zu jüdischen Themen und geben Publikationen heraus. Unsere Themen und Sitzungstermine finden Sie in der nachfolgenden Zusammenstellung.

Wir laden Sie herzlich zu den Veranstaltungen ein. Falls Sie sich für unsere Arbeit interessieren, freuen wir uns, wenn Sie Mitglied der AG werden und an unseren monatlichen Vorbereitungstreffen teilnehmen. Bitte wenden Sie sich zur Kontaktaufnahme an den Bürgerverein.

AG-Sitzungen und Veranstaltungen finden in der Regel bis auf die Ferienmonate Juli und August an einem Dienstag im Monat um 19.00 Uhr im Bürgerverein statt. Alle Termine für das Jahr 2018 finden Sie hier und in den Waldstraßenviertel NACHRICHTEN.

 

Ansprechpartner

Leiter der AG:
Dr. Petra Cain, Heinz Bönig

Ihr gehören außerdem an:
Hartmut Bockenheimer, Klaus Firgens,
Frank Legler, Joachim Lösch

AG-Termine 2019

15. Januar, 19.00 Uhr

turnusmäßige AG-Sitzung

5. Februar, 19.00 Uhr

Else Lasker-Schüler – Biografie-Vorstellung und Lesungen zu ihrem 150. Geburtstag
Vortrag mit Lesungen und Bildern von Heinz Bönig und Petra Cain

11. Februar, 15.30 Uhr

Plauderei bei Kaffee und Tee mit der Gruppe ‚Gesher‘
von der IRG zu Leipzig im Bürgewrverein, Hinrichsenstraße 10

21. -24. März

Buchmesse – Leipzig liest im Bürgerverein

21. März, 19.00 Uhr: Oper, Judentum, Nationalsozialismus, Flucht –
Ein Lied in allen Dingen
von Stefan Sprang
Größenwahn Verlag

22. März, 1900 Uhr: Max und Consorten
von Franz Wauschkuhn, Osburg Verlag

23. März, 1900 Uhr: Kroch – der Name bleibt.
Das Schicksal eines jüdischen Familienunternehmens
von Monika Zimmermann, Mitteldeutscher Verlag

23. April, 19.00 Uhr

Der Leipziger Verleger Kurt Wolff und sein „Jüngster Tag“ (1913 – 1919)
Vortrag mit Bildern< von Prof. Dr. Klaus Schuhmann

11. Mai

Besuch mit der Gruppe ‚Gesher‘ in der Gedenkstätte für Zwangsarbeit Leipzig Permoser Straße 15

21. Mai, 19.00 Uhr

Versteigerungshaus Klemm – Profiteure des Holocaust
Vortrag von Dr. Thomas Ahbe

11. Juni, 19.00 Uhr

turnusmäßige AG-Sitzung

23.-30.. Juni

Jüdische Woche

29. Juni. 12.-22. Uhr

27. Großes Funkenburgfest

Juli bis August

Sommerpause

10. September, 19.00 Uhr

turnusmäßige AG-Sitzung

17. September, 16.00 Uhr

Bemerkungen zur Geschichte des Antijudaismus
und seiner Funktion bei Adolf Hitler

Vortrag von Prof. Dr. Günter Hartung
Ort: Bürgerverein, Hinrichsenstraße 10, 04105 leipzig

24. September, 19.00 Uhr

Nur Frauenzimmerarbeit. Das zweite Leben der Clara Schumann.
Vortrag von Frau Steffi Böttger anlässlich des 200. Geburtstages von Clara Schumann am 13. September

29. Oktober, 19.00 Uhr

Hugo Steiner-Prag (1880 – 1945) eine prägende Künstlerpersönlichkeit in Leipzig zwischen 1907 und 1933
Vortrag mit Bildern von Frau Julia Blume

12. November, 19.00 Uhr

Die Leipziger Universität und ihre ‚jüdischen Professoren‘ im ‚Dritten Reich‘
Vortrag von Prof. Dr. Ulrich von Hehl

26. November, 19.00 Uhr

Zwischen Religion und Wissenschaft: Max Brods Roman ‚Tycho Brahes Weg zu Gott‘.
Vortrag von Frau Prof. Dr. Ilse Nagelschmidt

3. Dezember, 19.00 Uhr

letzte AG-Sitzung in 2019

Foto: Shutterstock