AG Jüdisches Leben

Jüdisches Leben in Geschichte und Gegenwart

Die 2002 gegründete AG „Jüdisches Leben im Waldstraßenviertel“ möchte die reiche Geschichte jüdischen Lebens im Viertel den heutigen Bewohnern anschaulich in Erinnerung rufen.

Über die Schicksale vieler jüdischer Bürger unseres Viertels, zu deren Gedenken Stolpersteine verlegt wurden, informiert der folgende digitale Rundgang: Stolpersteine im Waldstraßenviertel

Genauso wichtig wie die Vergangenheit ist uns aber auch die Zusammenarbeit mit der heutigen Israelitischen Religionsgemeinde (IRG). Mit der Eröffnung des Begegnungszentrums der IRG im Mai 2009 im Ariowitsch-Haus in der Hinrichsenstraße 14 ist ein Zentrum jüdischen Lebens in unser Viertel zurückgekehrt, das vor der Herrschaft des Nationalsozialismus stark von jüdischen Bewohnern und Einrichtungen geprägt war. Seit Gründung der AG bemühen wir uns darum, unseren Nachbarn eine Anlaufstelle im Viertel zu bieten und Kontakte zu knüpfen. Mit Veranstaltungen und Ausstellungen haben wir bisher schon oft einen Anstoß zu Begegnungen und Gesprächen zwischen Waldstraßenviertel-Bewohnern und Mitgliedern der Gemeinde geben können. Unsere Zusammenarbeit mit dem Ariowitsch-Haus hat sich vertieft. Heute berücksichtigen wir die Angebote des Ariowitsch-Hauses bei unserer Planung und die meisten unserer Veranstaltungen finden im Ariowitsch-Haus statt, in dessen Flyer sie auch beworben werden. Regelmäßige Treffen mit der Leitung des Hauses dienen der Abstimmung von Terminen und dem Ideenaustausch über zukünftige Projekte.

Wir veranstalten Lesungen und Vorträge, organisieren Führungen sowie Ausstellungen zu jüdischen Themen und geben Publikationen heraus. Unsere Themen und Sitzungstermine finden Sie in der nachfolgenden Zusammenstellung.

Wir laden Sie herzlich zu den Veranstaltungen ein. Falls Sie sich für unsere Arbeit interessieren, freuen wir uns, wenn Sie Mitglied der AG werden und an unseren monatlichen Vorbereitungstreffen teilnehmen. Bitte wenden Sie sich zur Kontaktaufnahme an den Bürgerverein.

AG-Sitzungen und Veranstaltungen finden in der Regel bis auf die Ferienmonate Juli und August an einem Dienstag im Monat um 19.00 Uhr im Bürgerverein statt. Alle Termine für das Jahr 2018 finden Sie hier und in den Waldstraßenviertel NACHRICHTEN.

 

Ansprechpartner

Leiter der AG:
Dr. Petra Cain, Heinz Bönig

Ihr gehören außerdem an:
Hartmut Bockenheimer, Klaus Firgens,
Frank Legler, Joachim Lösch

AG-Termine 2018

23. Januar, 19.00 Uhr
turnusmäßige AG-Sitzung
6. Februar, 19.00 Uhr

Henri Hinrichsen – Musikverleger und Mäzen
Vortrag mit Bildpräsentation von Dr. Joachim Reisaus

13. März, 19.00 Uhr
turnusmäßige AG-Sitzung
15.-17. März
Buchmesse – Leipzig liest im Bürgerverein

15. März, 19.00 Uhr: Fluchtpunkt Lissabon
von Dierk Ludwig Schaaf, Dietz Verlag

17. März, 1900 Uhr: Osnabrück Hauptbahnhof nach Jerusalem
von Hélène Cixous; Es liest Esther von der Osten (Übersetzerin), Passage Verlag

10. April, 19.00 Uhr

Henriette Goldschmidt (1825-1920) Frauenrechtlerin und Pädagogin
Vortrag von Frau Dr. Sigrun Helfricht

29. Mai, 19.00 Uhr

Abraham Adler – Ein Leben für die kaufmännische Bildung
Vortrag von Prof. Dr. Hans Göschel

12. Juni, 19.00 Uhr
turnusmäßige AG-Sitzung
11. September, 19.00 Uhr
turnusmäßige AG-Sitzung
9. Oktober, 19.00 Uhr

Der Bankier Hans Kroch und sein Engagement für die Stadt Leipzig
Vortrag von Steffen Held

13. November, 19.00 Uhr
Mendelssohn-Haus,
Goldschmidtstraße 12

Elazar Benyoëtz aus Jerusalem, geb. 1937 in der Wiener Neustadt, ist zu Gast im Mendelssohn-Haus und liest aus seinen Lyrik-, Essay- und Aphorismen-Bänden.

Eine Gemeinschaftsveranstaltung vom Mendelssohn-Haus, Ariowitsch-Haus und vom BV Waldstraßenviertel e. V., AG Jüdisches Leben

20. November, 19.00 Uhr

Wolfgang Natonek oder: Sapere aude
Vortrag von Steffi Böttger

4. Dezember, 19.00 Uhr
turnusmäßige AG-Sitzung
Foto: Shutterstock